Referenten

Jack, Dr. Michael

Dr. iur. Michael Jack (Jahrgang 81) ist Rechtsanwalt in Dortmund. Die Erkenntnis im Jahr 2003, hochsensibel zu sein, war so befreiend, dass er beschloss, seinen Beitrag dazu zu leisten, dass der Begriff allgemein bekannt wird. Nach zunächst informeller Öffentlichkeitsarbeit zum Thema initiierte er nach seinem ersten juristischen Staatsexamen 2006 parallel zu seiner rechtsgeschichtlichen Dissertation die Gründung des Informations- und Forschungsverbundes Hochsensibilität e.V. (www.hochsensibel.org), der mit ca. 350 Mitgliedern der größte und älteste deutsche Verein zum Thema sein dürfte. Bis heute ist er Präsident dieses Vereins, der Informationen zum Thema sammelt und aufbereitet, lokale Aktivitäten unterstützt, zum Thema forschende Wissenschaftler vernetzt und für Presse und Öffentlichkeit als Ansprechpartner zur Verfügung steht.

Jenseits des „Sensibelchens“ – Feinere Wahrnehmung als Persönlichkeitsmerkmal (14:30, 90 Minuten)

 

Jonas, Almut

IQ-Test 1 (13:00, 90 Minuten)

 

MinD

Infostand mit Nerdecke (12:00, 330 Minuten)

 

Scheer, Heinz-Detlef

Dipl.-Psych.

Dipl.-Psych. Heinz-Detlef Scheer (Jahrgang 57), beinahe-Musiker, gelernter Kaufmann, ausgebildeter und zertifizierter Coach (Senior Coach (BDP)) und Trainer. Seit 1986 in der Personalentwicklung in verschiedenen Funktionen unterwegs. Seit 1991 für Industrie und Non – Profit Unternehmen und Einzelpersonen als Freelancer unterwegs. Schwerpunkte: Führungskräftetraining und -Coaching, Teamentwicklung, Kommunikation, Konzeptentwicklung, verhaltensgesteuerte Planspiele, Fernkurse, seit ca. 10 Jahren auf hochbegabte Erwachsene spezialisiert (Coaching und Persönlichkeitsentwicklung). Seit ca. 1997 verantwortlich für die psychologischen Anteile der Projektingenieursausbildung (VDI). 1997 Gründung der Buchhandlung Sattler mit Ehefrau Gretel Sattler, 2000 Scheer consulting GmbH. Radfahrer, ex-Segler, Doppelkopf-Enthusiast, Hobby-Koch. Ehemann der besten Buchhändlerin aller Zeiten. Seit 2003 M, Testleiter von 2004 – 2013. ½ LocSec Nordwest .

Spätberufene Hochbegabte: die Reset-Taste finden (12:30, 90 Minuten)

http://www.scheerconsulting.de/

 

von Linden, Isabelle

Isabelle von Linden, 49 Jahre alt. Staatlich anerkannte und geprüfte Erzieherin seit 1998 (u.a. Heim, Internat, Leitung eines Kindergartens), mehrere Zusatzausbildung u.a. 2006 zum „Spezialist in Pre-School-Gifted Education“, ECHA, CCB Düsseldorf, und ICBF Münster; etliche weitere Fortbildungen zum Thema HB u.a. zweitägige Studienkonferenz „underachiever“; Bildung und Begabung e.V., Bonn; Thomas Morus-Akademie, Bensberg, 2008, bis hin zu „13th International ECHA Conference“ und „4. Münsteraner Bildungskongreß“ unter dem Thema „Giftedness Across the Lifespan“, ICBF Münster, 2012, mit Referenten wie u.a. Joseph Renzulli. Seit 2007 Referentin über „HB im Erwachsenenalter“ für Hochbegabte, deren Familien, Freunde und Kollegen, deren fachliche Begleiter und Unterstützer aller Fachrichtungen und Interessenten. Seit 2012 Coaching für hochbegabte, erwachsene Underachiever. Seit 2006 „selber hochbegabt“ ;-). (=Bestätigung des Verdachtes durch einen anerkannten Test). Dadurch intensive Reflexion ihres Lebens mit dem Wissen um HB und einem längeren Leben ohne das Wissen um und selbst ohne einen Verdacht auf HB. Trotzdem erfolgreiche Gärtnerin, Näherin nach selbstentworfenen Kleidungsschnitten, Leseratte mit gleichzeitigem Lesestoff aus mindestens fünf verschiedenen Interessensbereichen, begeisterte Tänzerin, spiel(t)e fünf Instrumente und liebt Rhythmus, ist hintergründige Dichterin und bildende Künstlerin.

Underachievement bei Erwachsenen (10:00, 120 Minuten)

 

 

 

Bitte klicken Sie auf den folgenden Link, wenn Sie kommen wollen: Ja, ich komme!
Bitte klicken Sie nur ein einziges Mal auf diesen Link, auch wenn er auf jeder Seite angeboten wird!